Grusswort

Botschafter Michael Grau Bild vergrößern Botschafter Michael Grau (© picture-alliance/dpa)

Liebe Leser,

die Mitarbeiter der deutschen Botschaft in Laos wollen ihren Beitrag zur Gestaltung fruchtbarer Beziehungen zwischen unseren Ländern und ihren Bewohnern leisten. Sie begleiten ein Land im Herzen Südostasiens mit reichem kulturellen Erbe, einer gastfreundlichen Bevölkerung und wertvollen natürlichen Ressourcen auf einem anspruchsvollen Weg zur Erreichung der Milleniums-Ziele der Vereinten Nationen und in die AEC – Asean Economic Community. Bis 2020 will Laos den Status des der am wenigsten entwickelten Länder verlassen haben (LDC nach Definition der Vereinten Nationen). Laos kann mit Deutschland – zweitgrößter bilateraler Geber in der Entwicklungszusammenarbeit - weiter auf einen Partner zählen, dem es vertrauen kann. Trotz geographischer Ferne und des Fehlens einer gemeinsamen Geschichte können unsere Länder mit ihrer Zusammenarbeit einen Beitrag zu den weltweiten Bemühungen um Frieden und Wohlstand leisten. Dabei wird auch die Rolle von Laos als souveränes Mitglied der Staatengemeinschaft gestärkt.

Das laotische Volk hat noch in der jüngeren Vergangenheit, einer Zeit, in der die Gründer der heutigen Europäischen Union bereits unter Friedensbedingungen die Überwindung der materiellen Kriegsfolgen in Angriff nehmen konnten, viel gelitten. Bis heute sind Menschen von den Hinterlassenschaften dieser Zeit physisch bedroht. Als kleines Binnenland zwischen großen Nachbarn ist die Volksdemokratie Laos vielen Einflüssen und mancher Versuchung ausgesetzt. Die Nutzung ihrer natürlichen Ressourcen steht erst am Anfang – bei allen damit verbundenen Chancen stellt der verantwortungsvolle Umgang mit ihnen, die Teilhabe aller Laoten, eine große Herausforderung dar – und ebenso das Verhältnis zu den Nachbarn.

Die bevorstehende Gründung der ASEAN-Wirtschaftsgemeinschaft wird neue Perspektiven für die Wirtschaftsbeziehungen eröffnen – Deutschland ist hierbei, auch im Hinblick auf die eigenen guten Erfahrungen bei der europäischen Integration, besonders engagiert. Das wirtschaftliche Umfeld hierzulande wird im Zuge von gesetzlichen Reformen und Erleichterungen in der Verwaltungspraxis bei wachsender internationaler Verflechtung zunehmend interessant. Ich würde mich freuen, wenn junge, an Deutschland interessierte Laoten, wie bisher schon bei der Bildungszusammenarbeit, hiervon profitieren könnten.

Fast 30.000 deutsche Touristen haben dieses schöne, ursprüngliche Land im vergangenen Jahr besucht. Ich wünsche allen deutschen Gästen, privat oder beruflich, interessante Eindrücke und Erfolg bei ihren Projekten. Unseren jetzigen und künftigen deutschen und laotischen Partnern steht die Botschaft bei der Entwicklung ihrer Kontakte zu Deutschland gerne zur Seite.

Vientiane, im September 2014

Michael Grau

Grusswort

Belegschaft Deutsche Botschaft