Leben in Laos

Willkommen in Laos

Laos ist nicht nur für Touristen interessant. Hier leben und arbeiten ebenfalls Ausländer. Es sind vor allem Diplomaten oder im Bereich der Entwicklungshilfe tätige Experten. Mit Wohnsitznahme in Laos ist die Botschaft für sie Ansprechpartner für eine Vielzahl von Dienstleistungen, die in Deutschland von Passbehörden, Ausländerämtern, Standesämtern und anderen Stellen wahrgenommen werden.  Hier finden Sie einige Informationen, die Ihnen den Start in Laos erleichtern sollen. Auskünfte zum laotischen Ausländer- und Aufenthaltsrecht erhalten Sie bei der Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos in Berlin. Weitere Hinweise können Sie über das Bundesverwaltungsamt, Informationsstelle für Auswanderer und Auslandtätige beziehen.

Laotische Botschaft in Berlin
Bundesverwaltungsamt
Auswärtiges Amt - Länderinformation Laos

Geografische Lage

Die Demokratische Volksrepublik Laos ist mit 236.800 km2 etwa so groß wie Großbritannien und hat ca. 6,5 Mio Einwohner. Laos ist ein Binnenstaat, dessen Nachbarn Thailand, Myanmar, China, Vietnam und Kambodscha sind. Zwei Drittel des Landes bestehen aus Mittelgebirgen, ein Drittel wird von der fruchtbaren Ebene des Mekong und seiner Nebenflüsse eingenommen. Der Mekong ist die Lebensader des Landes und bildet auf weiten Strecken die Grenze zu Thailand und Myanmar.

Klimatische Verhältnisse

Südostasiatisches Monsungebiet mit feucht-heißem tropischen Klima:

- heiße Trockenperiode von März bis Mai (über 41° C)
- warme Regenperiode von Mai bis Oktober (über 37° C)
- kühlere Trockenperiode von November bis Februar (bis 32° C).

Die mittlere Temperatur beträgt 31° C. Nachts bei steigender Luftfeuchtigkeit Abkühlung um etwa 5° C. Im Dezember gelegentliches Absinken der Nachttemperatur auf + 10° C. Durchschnittliche Luftfeuchtigkeit 85 %.

Erste Verhaltensregeln für Neuankömmlinge

Die Verhaltensregeln im laotischen Alltag erwachsen aus der noch tiefen buddhistischen Prägung und Tradition des Landes:

  • Im Umgang mit Laoten sollte man nie die Geduld verlieren, insbesondere nicht laut werden und wild herumgestikulieren. Anderenfalls läuft man Gefahr, "sein Gesich zu verlieren?. Ein freundliches Lächeln, auch in komplizierten Situationen, hilft eher weiter und beruhigt die Nerven.
  • Zur Begrüßung keinen Händedruck aufdrängen, vor allem nicht laotischen Damen. Normalerweise begleitet ein "Nop" (vor der Brust gefaltete Hände) die laotische Begrüßungsformel "Sabaidii".
  • Auf angemessene Kleidung achten; vor allem beim Besuch von buddhistischen Tempelanlagen sollten Frauen keine schulterfreien Oberteile tragen; lange Röcke und Hosen sind angebracht.
  • Einen buddhistischen Tempel (Wat) nicht mit Schuhen betreten.
  • Niemals mit den Füßen auf etwas zeigen; vor allem beim Sitzen auf dem Fußboden stets auf die Ausrichtung der Füße achten. Sie sollten auf keine Buddha-Figur, keinen Mönch und nach Möglichkeit auf kein menschliches Wesen zeigen.
  • Frauen dürfen einen Mönch nicht berühren und sollten ihm nach Möglichkeit nichts direkt übergeben (sondern nur durch eine männliche Person).

Zahlungsverkehr

Die Landeswährung mit der Bezeichnung Kip wird bankintern mit LAK abgekürzt.
Umrechnung in verschiedene Währungen.

Die Ein- und Ausfuhr von Kip ist nicht gestattet. Neuankömmlinge können sich ein USD-Konto und/oder Kip-Konto bei einer hiesigen Bank einrichten, auf welches Überweisungen von deutschen Bankinstituten vorgenommen werden können. Es wird empfohlen, Überweisungen in USD vorzunehmen (Dauer: 3-4 Tage). Neben den üblichen Überweisungsgebühren durch die innerdeutsche Bank fallen bei der Bank in Vientiane weitere ca. 1,5 % Gebühren an. Aufgrund der problemlosen Bargeldbeschaffung in Thailand durch ATMs ist die Eröffnung eines Bankkontos in Vientiane nicht unbedingt notwendig.

Umtausch von Euro und USD in Landeswährung erfolgt bei allen Banken und zugelassenen Wechselstuben. Fast überall kann man aber auch direkt in Euro, USD oder Thai Baht zahlen.

Mit der VISA- und Master-Card kann man bei folgenden Banken in Vientiane gegen Gebühr einen Höchstbetrag von USD 500,- pro Tag ziehen:

Bangkok Bank: nur USD, Gebühr 3 %; Bank of Ayudhya Public Co. Ltd.: nur VISA, Baht und Kip, Gebühr 400 Baht; TMB: nur VISA und nur Baht, Gebühr 200 Baht bei einem Betrag bis 50.000 Baht; BCEL: auch Diners Club, JCB, Maestro und Plus, Kip, Gebühr 2,5 %, USD und Baht, Gebühr 3 %; ANZ-Bank: nur USD, Gebühr 3 %.

Außerdem werden von den verschiedenen Banken zunehmend Geldautomaten aufgestellt, die Visa-, Master- oder EC-Card akzeptieren. (max. Abhebungsbetrag 8.000.000,-- Kip, je nach Bank und Karte).

Kleidung

Grundsätzlich wird leichte Kleidung getragen, die gut waschbar ist.

Kleidung und Wäsche sollten mitgebracht werden, sie kann allerdings auch in Thailand beschafft werden. Schuhe, besonders für größere Füße, sollte man am besten aus Europa mitbringen. Gleiches gilt auch für grössere Konfektionsgrössen.

Man kann jedoch Damen- und Herrenbekleidung nach Vorlagen nähen lassen. Es gibt in Vientiane mehrere chemische Reinigungen, die recht ordentlich arbeiten.

Wohnung

Es gibt ein überschaubares Angebot an Einzelhäusern, zum Teil mit Garten. Allerdings sind Häuser mit vier oder mehr Schlafzimmern eher selten und überproportional teuer. Es gibt verschiedene Makler, die sich auf ausländische Kunden spezialisiert haben. Etagenwohnungen sind in Vientiane neuerdings vorhanden, aber teuer. Einen ersten Eindruck von Angebot, Baustil und Preisen erhält man u.a. auf folgenden Websites.
Lao Land Co. Ltd.
Falang in Laos
Lao Homes

Gesundheit

Die sanitären und hygienischen Verhältnisse in Vientiane lassen zu wünschen übrig. Abwässer werden auch im Stadtgebiet weitgehend noch in offene Abflussgräben geleitet. Es besteht eine - allerdings überlastete - städtische Müllabfuhr. Hausmüll und Gartenabfälle werden von der Mehrzahl der Laoten einfach im Garten verbrannt.

Leitungswasser sollte nur abgekocht und gefiltert genossen werden. Trink- und Mineralwasser werden in großen 18 Ltr.-Behältern angeboten. .

Außer - häufigen - Magen- und Darmerkrankungen tritt in Vientiane vermehrt wieder Denguefieber auf. Gelegentlich sind auch Malariafälle zu beobachten.

Gegen Mückenstiche sind die althergebrachten Moskitonetze noch immer ein gutes Mittel, das von vielen dem häufigen Versprühen von Pestiziden vorgezogen wird (insbesondere bei Kleinkindern).

Impfungen sind für die Einreise nach Laos nicht vorgeschrieben. Empfohlen werden jedoch Schutzimpfungen gegen Tollwut, Tetanus, Hepatitis A und B und ggfs. japanische Enzephalitis.

Die ärztliche Betreuung in Vientiane ist insgesamt unzureichend.

Erste Anlaufstelle ist die neu eröffnete Praxis eines belgischen Arztes mit Erfahrungen in Tropenmedizin. Sie ist für die gesamte ausländische Gemeinde zugänglich und verfügt über wichtige Laboreinrichtungen. Außerhalb der üblichen Sprechstunden (Mo-Fr.) kann der Arzt rund um die Uhr über eine Notfall-Telefonnummer erreicht werden.

Die medizinische Versorgung ist ansonsten – vor allem in ländlichen Gebieten - schlecht, insbesondere die Notfallversorgung. Für kompliziertere Behandlungen sind Ausländer auf die Ausreise nach Thailand angewiesen. Zwar sind die einheimischen Ärzte häufig im Ausland, z.T. auch in Deutschland, ausgebildet worden, ihre Arbeitsmöglichkeiten sind jedoch mangels Ausstattung mit den notwendigen medizinischen Geräten nicht unserem Standard entsprechend. Die hygienischen Verhältnisse in den Krankenhäusern entsprechen nicht unseren Minimalanforderungen. Für die Erstversorgung nach Unfällen ist das AEK-Udon-Krankenhaus in Udon Thani akzeptable Anlaufstelle (etwa 60 km hinter der Grenze, rd. 2 Stunden Fahrzeit von Vientiane). Insbesondere bei (Tropen- und anderen) Krankheiten mit unklarer Diagnose ist jedoch unbedingt das Bumrungrad-Hospital (oder ein anderes gutes Krankenhaus) in Bangkok aufzusuchen, wo umfassende Diagnose und systematische Behandlung sowie einwandfreie Verständigung in englischer Sprache gewährleistet sind.

Regelmäßig benötigte Medikamente sollten mitgebracht oder aus Deutschland beschafft werden. Auch die Apotheken in Nordost-Thailand sind nicht für alle Fälle gerüstet.

Krankenkassen gibt es in Laos nicht.

Ernährung

In den Restaurants in Vientiane werden sowohl asiatische als auch europäische Küche angeboten. Grundnahrungsmittel des Landes ist Reis. Die laotische Küche ist schmackhaft und bekömmlich, jedoch für manche Europäer gelegentlich zu scharf gewürzt. Je nach Koch und Geschmack muss die Ernährungsweise in den Privathaushalten nicht erheblich von den europäischen Eßgewohnheiten abweichen. Kartoffeln, Frischgemüse (saisonbedingt), Obst usw. sind ganzjährig erhältlich. Frischfleisch (Rind bzw. Wasserbüffel, Schwein und Geflügel) ist auf dem lokalen Markt ausreichend vorhanden, jedoch überwiegend ohne veterinärhygienische Kontrolle. Frischmilch ist inzwischen regelmäßig erhältlich, ebenso lokal hergestellter Joghurt von guter Qualität. Etwas Vorsicht ist beim Genuss von Salaten und rohem Gemüse geboten. Aufschnitt und Käse werden angeboten, sind jedoch teuer.

Schulen und Kirchen

Schulen

Die Vientiane International School ist anerkannt von dem 'Council of International Schools' und der 'Western Association of Schools and Colleges'. Die Schule ist seit dem Schuljahr 2008/2009 auch eine anerkannte International Baccalaureate Diploma Schule und bietet als Abschluss ein 'International School Diploma'. In dem im Sommer 2008 eröffneten Schulgebäude werden Kindergarten, Vorschule und Schule bis zur 12. Klasse angeboten. Unterrichtssprache ist Englisch. Deutschunterricht wird derzeit lediglich nachmittags als zusätzliche Aktivität angeboten.
Vientiane International School

Die französische Lycée Hoffet bietet eine Ausbildung nach französischem Standard vom Kindergarten bis zum Abitur an. Gute Kenntnisse der französischen Sprache sind Voraussetzung für eine Aufnahme an der Schule.
Lycee Hoffet

Weitere Schulen in Vientiane mit Englisch als Unterrichtssprache sind Kiettisack International School, Vientiane Pattana School und Eastern Star Bilingual School zu erwähnen. Weiter gibt es eine vietnamesische und eine chinesische Schule. In den meisten dieser Schulen wird auch ein laotisches Schulprogramm angeboten.
Kiettisack International School
Vientiane Pattana School
Eastern Star Bilingual School

Die oben genannten Schulen führen auch Kindergärten. Weitere Kindergärten in Vientiane, die in Englisch bzw. Laotisch geführt werden, sind, Santisouk Montessori Pre-school (von 2,5 bis 6 Jahre, von 8:00 bis 16:00 h geöffnet), Xang Noi (ab dem 1. Lebensjahr, nur vormittags) und Sengdara. Der laotische Kindergarten Neerada School wird von einer Deutschen nach laotischem Curriculum geleitet (von 1,5 bis 5 Jahre, von 07:00 bis 16:30 h geöffnet).
Santisouk Montessori Preschool
Neerada School

Alle oben genannten Institutionen bieten Mittagessen an, sei es durch Anlieferung oder eigener Kantine. Nachmittagsbetreuungen finden nur im Rahmen des Schulangebotes statt, andernfalls ist Eigeninitiative gefragt.

Die Schule, die der Kanzlei am nächsten ist, ist Kiettisack International School. Vientiane International School und Santisouk Montessori Pre-school kann man in 5 Minuten Fahrzeit erreichen. Vientiane Pattana School ist die am weitesten entfernte Schule und kann morgens in ca. 20 Minuten erreicht werden. Vientiane International School bietet einen Schulbus an.

Fördermöglichkeiten für behinderte oder lernschwache Kinder werden in begrenztem Ausmaß angeboten. Manche Schulen bieten ein Programm an, das Kindern helfen soll, die nicht Englisch als Muttersprache sprechen, Lücken in der Englischen Sprache zu schließen sowie Betreuung bei Lerndefiziten. Weiter haben die Schulen Erfahrungen mit Integrierung von authistischen Kindern oder Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) in den Unterricht. Es wird empfohlen, im Vorfeld mit der Schule direkt in Verbindung zu treten, um gezielt die Möglichkeit einer Aufnahme an der Schule konkret zu erfragen. Keine der Schulen ist für Rollstuhlnutzung ausgebaut.

Kirche

Neunzig Prozent der Laoten sind Buddhisten. Die verschiedenen buddhistischen Festtage bestimmen noch klar sichtbar den Jahresablauf.

Es gibt in Vientiane nur einen für Ausländer zugelassenen evangelischen Gottesdienst. Dieser findet sonntags in englischer Sprache an der ARDA Language School statt. Es gibt verschiedene protestantische Kirchen, deren Gottesdienst aber ausschließlich auf laotisch abgehalten wird. Der Besuch der katholischen Messe ist in der Kirche 'Sacre Coeur' möglich. Die Messen werden dort auf laotisch mit englischen und französischen Einsprengseln gelesen. Am letzten Sonntag des Monats wird die Messe in englischer Sprache gehalten. Ebenso befindet sich im Zentrum der Stadt eine Moschee, in der freitags auch in englischer Sprache Gebetsdienste abgehalten werden.

Der Pfarrer der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde aus Bangkok ist auch für Laos zuständig. Er kommt zweimal im Jahr zu einem deutschsprachigen (ökumenischen) Gottesdienst nach Vientiane.
Die Brücke

Verkehr

Die öffentlichen Verkehrsmittel beschränken sich in Vientiane auf einige Buslinien mit z.T. altersschwachen Bussen und ohne erkennbaren Fahrplan und sogenannte „Tuk-Tuk“s (Motorrad-Rikschas).

Am Flughafen und am Markt sind mittlerweile vermehrt Taxis anzutreffen.

Ausländer sind auf einen eigenen Wagen angewiesen. Fahrzeuge sollten in jedem Falle mit einer gut funktionierenden Klimaanlage ausgestattet sein.

Bleifreies Benzin ist nur in Vientiane immer erhältlich; für Überlandfahrten sollte großer Reservekanister mitgeführt werden.

Dieselkraftwagen können gefahren werden, Dieselkraftstoff ist im ganzen Land erhältlich.

In Laos besteht Rechtsverkehr. Wagen mit Rechtssteuerung können zwar zugelassen werden, müssen aber wieder re-exportiert werden. Das Fahrverhalten der einzelnen Verkehrsteilnehmer, insbesondere Moped- und Radfahrer, ist wenig diszipliniert und unberechenbar. Verkehrsregeln gibt es zwar, sie scheinen jedoch weitgehend unbekannt oder in Vergessenheit geraten zu sein. Vorsicht, vorausschauendes Fahren und Rücksichtnahme auf schwächere Verkehrsteilnehmer ist angezeigt, insbesondere weil bei Unfällen die Schuld zunächst beim zahlungskräftigen Ausländer vermutet wird.

Es gibt eine allgemeine gesetzliche Haftpflichtversicherung. Die meisten Wagen und vor allem Motorräder der einheimischen Fahrzeugbetreiber sind jedoch nicht versichert. Ansprüche gegen Dritte aus Verkehrsunfällen sind kaum realisierbar.

Eine Versicherung kann vor Ort abgeschlossen werden. Bestehende Versicherungen in Deutschland können und sollten - nach Rücksprache mit derselben - beibehalten werden, da die in Laos abgeschlossene Haftpflicht nur in Laos gültig ist, nicht im angrenzenden Thailand.

Literatur

  • DÜKER, Jan; MONREAL, Annette: Laos (2007). Stefan Loose Travel Handbücher
  • CRANMER, Jeff; MATIN, Steven: The Rough Guide to Laos (2007)
  • SCHUBERT, Olaf: LAOS (2006)
  • EDER, Stefan: Kalaket - Lao Impressions (Audio CD - November 2006)
  • SCHULTZE, Michael, Laos-Handbuch, Reise Know-how Verlag, Bielefeld, Neuauflage von 2005
  • Joe Cumming; Andrew Burke:Lonely Planet (2005)
  • SCHULTZE, Michael: KulturSchock Laos (2005)
  • LUDWIG, Sabine: Unterwegs am Mekong (2005)
  • ADAC Reisemagazin 83. Vietnam. Laos & Kambodscha (Taschenbuch - Oktober 2004)
  • KOTTE, Heinz; SIEBERT, Rüdiger: Laos. Aufbruch am Mekong (2002)

Leben in Laos

Familie auf Motorrad

Der Regionalarzt der Botschaft Jakarta informiert

Hier finden Sie Informationen des Regionalarztes des Auswärtigen Amts für Reisende und Arbeitnehmer in Laos.

Eheschließung

Hier finden Sie ein Merkblatt der Botschaft.

Reiseland Laos

Weiterführende Informationen über Laos als Reiseland.